Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Gemeinde St. Urbanus / St. Ewald in Dorsten-Rhade. Schön, dass Sie unsere Seite besuchen!

                                                                                                                                  08.04.2018

Ergebnisprotokoll

der Sitzung des Pfarreirats am 03.04.2018 um 20:00 Uhr in St. Ewald

Teilnehmer:

Christian Hüls, Georg Hüls, Claudia Heiming, Heinz Winkelmann, Michael Vennhoff, Marcus Löken, Mathias Hampel, Helmut Zürrlein, Martina Krampe, Wilfried Plemper, Ludwig Drüing, Burkhard Altrath, Gregor Lohrengel, Jürgen Zahn, Alfred Voss, Stefan Breuer (Protokoll)

entsch.: Helge Hesse, Ludger Heuking

  1. Begrüßung 

durch Helmut Zürrlein

  1. Geistlicher Impuls 

durch Pfr. Jürgen Zahn

  1. Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung

Ergänzung zum Protokoll vom 06.02.2018:

Neben Helmut Zürrlein haben auch Ludger Heuking, Marcus Löken und Wilfried Plemper an dem Seminar „Start Klar“ teilgenommen.

  1. Wichtiges aus dem Dekanat, dem Pastoralteam, den Gemeindeausschüssen und dem Kirchenvorstand
    • Pfr. Voss berichtet, dass Frau Waterkotte, die Leiterin der Zentralrendantur ihren Abschied gefeiert hat und als Nachfolger der Banker Mathias Vennemann (zurzeit im Kirchenvorstand Holsterhausen) benannt wurde.
    • Pfarrer Kostowski hat die Pfarrgemeinde Wulfen verlassen. Dadurch ändern sich die Gottesdienstzeiten in Deuten. Die Sonntagsfrühmesse findet um 8:00 Uhr statt um 9:00 Uhr statt. 
    • In den Gemeindeausschüssen wurden verschiedene Aktionen nach- und vorbesprochen.
    • Mathias Hampel machte darauf aufmerksam, dass wie jedes Jahr die Sparkasse Vest wieder Gelder ausschüttet. Hierzu findet ein facebook-Voting statt. Angemeldet für diese Aktion sind die Taizé-Vorbereitungsgruppe, die Messdiener, das T.O.T. und die Ameland-Gruppe. Er bittet alle für die Rhader Gruppen zu stimmen. Burkhard Altrath prüft, ob die Messdiener Lembeck sich auch noch beteiligen. 
    • Im Kirchenvorstand wurden viele Personalentscheidungen behandelt und Erbpachtverträge. Bzgl. des Friedhofsvorplatzes teilte Ludwig Drüing mit, dass der Auftrag vergeben wurde (an zwei Lembecker Gartenbaufirmen), die Arbeiten sich jedoch noch ein wenig verzögern würden. 

  1. Rückblick Woche des Glaubens 2018

Den Auftakt machte eine Messe, die von der Gruppe Kontakte vorbereitet wurde und gut besucht war. Darauf folgte das Fastenessen in Lembeck. Am Montag fanden Vortrag und Diskussionsrunde mit Frau Endler von der Erziehungsberatungsstelle des Caritasverbandes statt. Trotz des interessanten Themas war die Veranstaltung sehr schlecht besucht. Hier stellt sich die Frage, wie man für eine solche Veranstaltung  besser die entsprechende Zielgruppe erreichen kann. Am Mittwoch wurde ein Film gezeigt und am Donnerstag biblische Texte zum Thema Frieden besprochen. Diese beiden Veranstaltungen wurden gut besucht. 

Am Samstag erfolgte dann der Gang in den Morgen, an dem trotz eisiger Temperaturen doch eine gute Gruppe teilnahm. 

Den Abschluss bildete das Fastenessen in Rhade. 

Es wurde in der Sitzung über die mögliche zukünftige Ausrichtung dieses Angebotes diskutiert. Ideen waren z.B. andere von der Kirche angeregten „Themenwochen“ (Woche der Brüderlichkeit/Woche für das Leben…) abwechselnd mit der Woche des Glaubens in den Focus zu nehmen. Pfr. Zahn sprach sich dafür aus, die Woche bewusst im Rahmen der Fastenzeit zu nutzen, aber ggfls. Über andere Formate nachzudenken (kleinere Gruppen, gemeinsames Fasten…). Auch wurde überlegt vielleicht Exerzitien im Alltag stattfinden zu lassen. 

  1. Wochenende des Pfarreirates (Ort, Termin, Thematik, Teilnahme)

Der Vorstand hat in der Akademie Klausenhof für das WOE 26.10.-27.10. Zimmer und Räume vorbestellt. Alle Pfarreiratsmitglieder müssen bis spätestens zur nächsten Sitzung (im Juni) mitteilen, ob sie teilnehmen oder nicht. Grob ist bisher geplant, freitags ab ca. 16:00 Uhr loszufahren und Samstag zwischen 15:00 Uhr und 16:00 Uhr zu enden.

Es wurde entschieden, keinen externen Referenten zu nehmen. Demnächst soll ein Arbeitskreis gebildet werden, der dann das WOE vorbereitet. Der Pastoralplan und die Umgehensweise damit wird ein Thema sein.

Die Pastoralsekretärinnen sind eingeladen an dem WOE mitzukommen.

  1. Veröffentlichung/Druck des Pastoralplans

Es wird festgestellt, dass der Pastoralplan im Internet veröffentlicht ist. Es wird darüber diskutieret, ob und in welcher Form eine Druckversion erstellt werden soll. 

Es soll eine grafische Aufwertung der Kurzversion erfolgen und dieser soll um einige Dinge ergänzt werden (z.B. biblische Leitbilder).

Es wird ein Redaktionsteam (Gregor Lohrengel, Wilfried Plemper, Helmut Zürrlein, Michael Vennhoff) gebildet, welches die Änderungen abstimmt. Dieses Redaktionsteam entscheidet über die endgültige Form und den endgültigen Inhalt der Veröffentlichung.

Über die Frage, wie das fertige Produkt dann der Gemeinde präsentiert werden soll, wurde auch diskutiert. Die kirchlichen Vereine und Organisationen sollen gedruckte Versionen erhalten und ggfls. sollen diese Vereine auch von Pfarreiratsmitgliedern besucht werden. Eine weitere Idee war, an einem Wochenende nach den Messen in den Kirchen einen Infostand zu besetzen, an dem man die gedruckte Version verteilen kann und zum Gespräch zur Verfügung steht. 

Es sollen zwischen 500 und 1000 Exemplare gedruckt werden.

  1. Diskussion zu den Vorschlägen der Arbeitsgruppen in der letzten Pfarreiratssitzung zur zukünftigen Arbeit des Pfarreirats und mögliche Konkretisierungen 

Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit wurden aus der vorhandenen Auflistung entstandene Verständnisfragen besprochen und vereinbart, diesen Punkt als ein Schwerpunktthema für die nächste Sitzung zu setzen.

Das Seelsorgeteam wies in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass sie zu vier Themen Wortgottesdienste erarbeitet haben und diese in einer schwarzen Kladde in den Kirchen vorliegen. Mit diesen Wortgottesdiensten können im Notfall auch Laien kurzfristig einen Gottesdienst durchführen. Die Küster wissen Bescheid.

  1. Verschiedenes
  • Die Pfarrei stellt einen Bus zur Fahrt nach Münster am 08.04. um die Diakonweihe von Jan Aleff mitzuerleben. Anmeldung bitte in den Pfarrbüros.
  • Das Heft des Bistums „Unsere Seelsorge“ kann von Mitgliedern des Pfarreirats kostenlos bezogen werden. Es erscheint 4-6 mal im Jahr. Hierzu verteilte Helmut Zürrlein Bestellzettel. Diese sind ausgefüllt wieder bei ihmabzugeben.
  • Ludwig Drüing berichtet zum Thema Diamant- und Goldkommunion. Diese findet dieses Jahr am 29.04. statt. Der Pfarreirat sollte in einer der nächsten Sitzungen darüber beraten, ob dies zu einer regelmäßigen und offiziellen Aktion der Pfarrei werden soll.

gez. Stefan Breuer

                                                                                     

Öffnungszeiten Pfarrbüros

St. Urbanus Rhade

(Frau Brunhilde Weninger)

Mo., Mi. + Do.:   09.00– 11.30 Uhr

Fr.                      15.00– 17.00 Uhr

Tel. 02866-4152 / Fax: 02866-189359

Sturbanus-rhade(AT)bistum-muenster(DOT)de

 

St. Laurentius, Lembeck

(Frau Jutta Kölnberger)

Mo., Mi. + Fr.:    08.00 -11.30 Uhr

Di. + Mi.:            15.00-17.00 Uhr

Tel. 02369-7106 / Fax: 02369-77697

Stlaurentius-lembeck(AT)bistum-muenster(DOT)de

regelmäßige Sonntagsgottesdienste

Rhade

St. Ewald: Samstags, 17:30 Uhr

St. Urbanus: Sonntags, 11:00 Uhr


Lembeck

Michaelisstift: Sonntags, 8:00 Uhr

St. Laurentius: Samstags, 19:00 Uhr

St. Laurentius: Sonntags, 9:30 Uhr

nächstgelegene Sonntag Abend Messe

St. Remigius Borken

Sonntags, 18:00 Uhr

(NICHT am 1. Weihnachts-, Oster- oder Pfingsttag, Patronatsfest)

 

Internet Seelsorge

© 2018 Gemeinde St. Urbanus Rhade
Joomla Templates by Joomzilla.com